Freitag, 18. Dezember 2015

Zitronentuffs

In der Weihnachtsbäckerei

 

 Hallo Ihr Lieben, Weihnachten naht mit großen Schritten heran und ich wollte noch einmal Zeit finden, um zu backen. Den ich finde es gibt in der Weihnachtszeit nichts schöneres. Auch meine pelzigen Mitarbeiter lieben es, wenn die Küche nach Vanille, Zimt und frisch gebackenen Plätzchen duftet.

Diesmal roch die Küche allerdings zitronig, den ich habe leckere, leicht saure Zitronentuffs gebacken. Diese eignen sich hervorragen zu einem weihnachtlichen Kaffeeklatsch, zu einem heißen Kakao oder auch einfach zum Naschen zwischen durch. Den meine Zitronentuffs sind zwar klein aber oh ho. ;)



Zitronentuffs backen





Wie ihr diese kleine Leckerei backt erfährt ihr hier.


 

Was ihr dafür braucht:

  • 175 g zimmerwarme Butter
  • 1 Ei
  • 75 g Puderzucker
  • 1 El Zitronenschale
  • 250 g Mehl
  • evtl. Sahne


Anleitung:

Schlagt die Butter zusammen mit dem Puderzucker cremig auf. Zieht dann das Ei und die Zitronenschale unter. Rührt das Mehl nach und nach unter, bis ein dicker, cremiger Teig entsteht. Wer mag kann noch etwas Sahne hinzufügen, dann wir es noch cremiger.

Füllt den Teig in einen Spritzbeutel mit Rosettentülle. Spritzt ca. 60 gleich große Rosetten auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche. Dann stellt ihr die Rosetten ca. 30 min lang kühl.

Anschließend backt ihr die Zitronentuffs ca. 12 min lang bei 180 *C. Dann zieht ihr das Backpapier mit den Zitronentuffs vom Blech und lasst sie abkühlen.



Ich habe etwas von dem Teig mit Katzen- und Bärenformen ausgestochen, da diese für die jüngeren Familienmitglieder sein sollten.
Allerdings haben dann mehr die Erwachsenen die Katzen und Bärentuffs gegessen und die Kinder die kleinen, niedlichen Zitronentuffs. Naja so kann es halt auch kommen und die Hauptsache ist doch, dass es allen geschmeckt hat.


Ich wünsche Euch noch eine schöne Vorweihnachtszeit, viel Spaß beim Nachbacken und vor allem beim Naschen. ;)

Eure Anika


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lieben Dank für Deinen Kommentar! Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.