Dienstag, 19. Juli 2016

Alleine vs. in der Gruppe nähen

Hallo ihr Lieben,
erst einmal möchte ich mich entschuldigen, dass ich länger nicht gepostet habe.

Mich hatte es ordentlich erwischt und ich hatte eine fiese Sommergrippe. Und auch wenn mein kreativen Mitarbeiter lauter tolle Ideen für den Blog hatten können sie leider noch nicht alleine tippen, den sie habe ja keine Daumen.

Und wie alle Katzenbesitzer wissen, hätten sie welche würden sie die Welt beherrschen. ;) lach

Nun zum eigentlichen Thema. Vor kurzen habe ich mit ein paar Freundinnen ein kleines privates Nähkränzchen ins Leben gerufen, um gemütlich mal wieder zusammen zu nähen und zu plaudern. Dabei kam die Diskussion auf näht ihr lieber allein oder in der Gruppe. Und es wurde viel über die Vor- und Nachteile diskutiert.





Diese möchte ich euch nicht vorenthalten und bin auch auf eure Meinung gespannt.


 

Alleine Nähen

 

Vorteile

  • man muss zum Nähen nirgendwo hingehen
  • man kann gemütliche Klamotten wie z. B. Jogginghose tragen
  • etwas Zeit nur für sich und zum Entspannen haben
  • seine Sorgen und Termine für eine Weile vergessen
  • sich voll und ganz auf das Nähen konzentrieren
  • auch mal eine Pause machen und das Projekt einfach liegen lassen

 

Nachteile

  • vielen fehlt alleine die Motivation zu nähen
  • keine Idee was sie nähen sollen
  • bei einem Problem wissen sie nicht, wie sie weiter machen sollen und das Projekt bleibt häufig erst mal liegen oder sie verlieren die Lust daran
  • evtl. wird man von den Kindern, Ehemann etc. gestört
  • manchen geht es so, dass sie sich zu Hause schneller ablenken lassen oder sich nicht dem kreativen Flow hingeben können

 

In der Gruppe nähen


Vorteile

  • es können Tipps ausgetauscht werden
  • bei Problemen kann man sich gegenseitig helfen
  • sich gegenseitig über die neusten Trends informieren
  • Schnittmuster austauschen
  • einander motivieren und inspirieren
  • mal wieder was mit Freundinnen unternehmen
  • in der Pause gemütlich zusammen essen
  • allgemein eine entspannte Atmosphäre (die Wohnung wird bei uns zur männerfreien Zone ;) )
  • vollendete Werke präsentieren
  • gemeinsame Shoppingtouren fürs benötigte Material
  • ein gemeinsames Nähprojekt starten
  • Stoffe tauschen, was ich nicht länger mag, freut vielleicht einen anderen
  • neue Freundschaften schließen (wir bringen immer mal wieder jemanden mit, ich häufiger eine neugierige Kommilitonin)

Nachteile

  • einen gemeinsamen Termin zu finden ist nicht immer so einfach
  • die Nähmaschine rumzuschleppen ist echt mühsam *
* Wir haben uns überlegt uns demnächst in einem Nähcafé zu treffen und dort eine Nähmaschine zu mieten. Darüberhinaus wollen wir im Winter einfach unsere Stricksachen mitnehmen.


 

Mein persönliches Fazit: 


Es ist einem doch letztendlich Selbst überlassen, ob man lieber alleine oder in der Gruppe näht. Häufig hängt es doch auch von der eigenen Lebenssituation ab. Viele würden vielleicht gerne in einer Gruppe nähen, aber ihnen fehlt schlicht weg die Zeit, weil sie alleinerziehend sind, einen anstrengenden Job haben oder Studieren usw.

Ich persönlich habe einen guten Weg gefunden mein Studium, mein Umfeld, Hobbys und das Bloggen unter einem Hut zu bekommen. Allerdings nähe ich für den Blog auch sehr viel und häufig, sodass es sich nicht immer ergibt in einer Gruppe zu nähen. Auch wenn es mir riesigen Spaß macht in der Gruppe zu nähen, gemeinsam ein Stückchen Kuchen zu essen und über Gott & die Welt zu philosophieren.
Dennoch genieße ich es auch nach einem stressigen Unitag einfach entspannt etwas zu nähen. Ich ziehe mir dann etwas bequemes an, schalte meine Lieblingsmusik an und setze mich mit einer Tasse Tee an die Nähmaschine. Häufig setzt sich dann Amy dazu und gibt mir kreative Ratschläge oder kuschelt sich auf den Stuhl neben mir....was kann es Schöneres geben.


Und was ist eure Meinung zu dem Thema? Näht ihr lieber alleine oder in der Gruppe?


Ich wünsch euch noch einen kreativen Tag und bin ganz gespannt auf eure Antworten,
eure Anika.

Kommentare:

  1. Ich nähe am liebsten alleine. Meistens wenn die Kinder in der Schule und der Mann auf der Arbeit ist, dann habe ich meine Ruhe. So ein Nähkränzchen würde ich aber auch mal angucken wollen.

    AntwortenLöschen
  2. Ich fand das Nähen im Kurs so mittelmäßig. Klar ist es toll zu sehen, was andere so nähen und, dass man Hilfe bekommt, weiß man einmal nicht weiter. Aber ich fühle mich dann auch beobachtet, kann nicht gelassen sein etc.
    Ich nähe also lieber alleine, zum Stressabbau, bin konzentriert und kann Benjamin Blümchen hören :-)
    Allerdings ist es sicher ein Unterschied, ob man mit Fremden oder Freunden zusammen sitzt.

    AntwortenLöschen

Lieben Dank für Deinen Kommentar! Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.