Freitag, 27. Januar 2017

Leckere Dinkel-Karotten-Brötchen

Guten Morgen ihr Lieben,

zurzeit verlasse ich früh morgens das Haus, um zur Uni zu fahren, und kommen dann meistens am späten Nachmittag manchmal auch erst abends nach Hause. Um morgens fit zur Uni zu fahren und voll konzentriert in der Vorlesung zu sitzen, bis es mittags in die Mensa geht, es ich morgens gerne meine gesunden, aber trotzdem leckeren und sättigenden Dinkel- Karotten-Brötchen.


Gesundes Frühstück

Die Brötchen machen schnell satt und sind gesund. Auch kann man sie super einfrieren und durch die Möhren sind sie auch nicht so trocken, wie manch andere Brötchen, nach einem Tag.

Wie wäre es zum Beispiel, wenn ihr am Wochenende eure Lieben mit ein paar leckeren und vor allem selbst gebackenen Brötchen überrascht.

Hier geht es zum Rezept...




Was ihr dafür braucht:

 

  • 1 Würfel Hefe
  •  350 ml Wasser
  • 1 TL Salz
  • 600 g Dinkelmehl
  • 200 g geraspelte Karotten
  • 50 g Walnüsse, grob gehackt

     

Anleitung:

Als Erstes löst ihr die Hefe in Wasser auf, anschließend gebt ihr Salz und Mehl hinzu. Das Ganze knetet ihr gut durch.

Danach lasst ihr den Teig zugedeckt 30 Minuten gehen. In der Zeit könnt ihr schon mal die Karotten raspeln. Wenn der Teig aufgegangen ist, könnt ihr die Karotten und die Walnüsse unterkneten.

Draus formt ihr dann ca. 20 Brötchen und lasst diese ein weiteres Mal gehen. Anschließend backt ihr die Brötchen bei 190 °C etwa 20-30 Minuten (je nach Leistung eures Backofens).


Gesunde Brötchen backen


Und fertig sind eure leckeren Brötchen. Guten Appetit!


Das Rezept verlinken wir auch bei Freutag, da wir uns heute Morgen sehr über die leckeren Brötchen gefreut haben. ;) 

Was sind eure liebsten Brötchenrezepte? Hinterlasst mir ein Kommentar, gerne auch mit einem Link.


Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und ein schönes Wochenende. Schau auch nächste Woche wieder vorbei dann gibt es ein tolles DIY-Tutorial für euch.

Liebe Grüße,
eure Anika.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lieben Dank für Deinen Kommentar! Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.