Freitag, 15. September 2017

Zimtschneckenauflauf

Hallo ihr Lieben,
länger habt ihr von mir aufgrund meiner Klausurphase bis auf in meinen Social Media Kanälen nichts gehört, aber nun sind alle Prüfungen geschafft und ich bringen euch heute eine meiner liebsten Soul Food Rezepte für kalte Regentage  den Zimtschneckenauflauf mit.

Das Rezept stammt aus Dänemark und diese Zimtschnecken sind auch nicht so trocken, wie die deutschen Zimtschnecken.


Blog Creative-Cats


Die Zimtschnecken sind sehr lecker, schnell gemacht und die ganze Küche riecht herrlich nach Zimt. Am liebsten kuscheln wir uns damit auf das Sofa mit einem schönen Film.

Hier geht es lang zum zuckersüßen Rezept.



Was ihr dafür braucht:

  • 100 g Butter
  • Zimt
  • 200 ml Milch
  • 50 g Hefe
  • 3 EL Zucker
  • 1/2 TL Kardamom
  • 1/2 TL Salz
  • 2 Eier
  • 500g Mehl

 

Anleitung:

Als Erstes erwärmt ihr die Butter und die Milch in einen Topf. Dann bröselt ihr die frische Hefe hinein. Im nächsten Schritt verknetet ihr Mehl, Salz, Zucker, Kardamom und Eier zu einem Teig und, wenn die Hefe sich aufgelöst hat vermengt ihr diese mit den Teig. Nun lasst ihr den Teig für 30 Minuten ruhen.

Anschließend rollt ihr den Teig mit Mehl aus. Danach stellt ihr die Zimtbutter her, indem ihr Butter und Zimt miteinander vermischt, dazu sollte die Butter Zimmertemperatur haben. Die fertige Zimtbutter streicht ihr nun auf den ausgerollten Teig.

Im nächsten Schritt rollt ihr den Teig zu einer großen Rolle und schneidet mit einem Messer 2 cm dicke Stücke ab. Diese legt ihr in eine Auflaufform. Legt sie nicht zu dich, weil die Schnecken noch aufgehen.

Die Form schiebt ihr dann für 15 Minuten bei 180 C in den Backofen. Anschließen lasst ihr den Zimtschneckenauflauf abkühlen. Nun könnt ihr immer eine Zimtschnecke herausbrechen und genießen. 


Ich hoffe, eure Zimtschnecken sind euch gelungen und ihr hattet viel Spaß beim Nachbacken. Wenn, euch das Rezept gefällt hinterlasst mir gerne ein Kommentar.

Liebe Grüße,
eure Anika.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lieben Dank für Deinen Kommentar! Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.