Freitag, 29. September 2017

Tipps für eine günstige Dublin Reise

Hallo ihr Lieben,
ich den letzten Wochen habe ich viele Emails und Nachrichten erhalten, ich soll euch doch noch ein paar mehr Tipps für Dublin verraten. Ich habe mich sehr über eure Nachrichten gefreut.

Daher haben Pharo und ich beschlossen unsere Dublin Reihe noch weiter auszubauen.

Unterwegs mit Creative-Cats


Heute möchten wir dir ein paar Tipps geben, wie du in Dublin Geld sparen könnt, da eine Reise und der Aufenthalt dort nicht ganz günstig sind. Bei meinen Kurztrip im März habe ich einige Dinge festgestellt die dir helfen werden Geld zu sparen und trotzdem viel zu erleben.



Die Anreise

Die Anreise nach Dublin kann schon mal den Großteil eures Budgets verschlingen. Ich habe rechtzeitig ein paar Flüge verglichen und einen relativ günstigen Flug nach Dublin mit Air Lingus gebucht. Air Lingus bietet z. B. täglich Flüge von Düsseldorf nach Dublin an. Hier lohnt es sich frühzeitig zu buchen, um ein Schnäppchen zu bekommen. 

Am Flughafen angekommen hast du die Wahl, ob du dich in ein Taxi setzt oder ob du den Flughafenbus Airlink 747 in die Innenstadt nimmst. Mein Freund und ich haben uns ein Taxi gegönnt und 25 Euro dafür bezahlen müssen, der Bus hätte dagegen nur 6 Euro gekostet. Und wenn du richtig sparen willst kaufst du dir einfach für 0,50 Cent mehr ein Tagesticket. 

Unterkunft in Dublin

In Dublin gibt es alles von luxuriösen 5 Sterne Hotel bis zu Absteigen, die nur ein paar Euro kosten, aber unangenehme Überraschungen bereit halten. Ich empfehle dir ein ordentliches und günstigeres Hostel oder ein B&B zu buchen. 


Generator Dublin


Ich kann dir das Generator empfehlen, es ist ein Designhostel mit einem ganz besonderen Flair. Es ist ordentlich, sauber und verfügt über kostenloses Wlan. Ein besonderes Highlight ist für mich der Kinoraum, das gemütliche Café und die coole Bar mit all ihren hippen Veranstaltungen. Hier knüpfst du schnell Kontakte und bekommst noch Rabatt bei einem Besuch der Jamesson Brauerei.

Unterwegs in Dublin

In Dublin geht man am Besten zu Fuß, denn die Innenstadt ist doch sehr kompakt und die meisten Sehenswürdigkeiten sind fußläufig erreichbar. Die einzigen Attraktionen, die außerhalb liegen sind die Jameson und Guinnes Brauerei die aber, wenn ihr im Generator übernachtet mit einem bequemen Spaziergangzu erreichen sind.

Ein kleiner Tipp zum Bus fahren. Für €28,- kannst du dir den 3 Day Freedom Pass holen, mit dem du 3 Tage lang alle Busse, den Flughafenbus und die Stadtrundfahrts-Doppeldecker nutzen darfst. Insgesamt gibt es zwei Routen (Innenstadt & Docklands) die täglich im 15 Minuten Takt alle wichtigen Sehenswürdigkeiten anfahren. Die Busfahrer geben dazu sehr unterhaltsame, Informationen zu den Sehenswürdigkeiten und Dublin selbst.

Sightsseing

Wie oben gesagt, kannst du die meisten Sehenswürdigkeiten zu Fuß erreichen oder du holst dir den 3 Day Freedom Pass. 

Bei einigen berühmten Sehenswürdigkeiten kannst du aber auch mit einigen Tricks sparen. So haben mein Schatz und ich die berühmte St. Patricks Kathedrale während eines Gottesdiens besucht, anstatt die 12 Euro Eintritt für Studenten zu bezahlen. Ein paar Tage später haben wir dort noch ein kostenloses Konzert von Gospelsängern erlebt, welches spektakulär und auch kostenlos war.



St. Patricks Kathedrale
St. Patricks Kathedrale

Eine komplett kostenlose Aktivität und schlecht Wetter Alternative sind alle staatlichen Museum. Hier gelangt ihr zur jeweiligen Webseite:


Viele Hostels bieten auch eine günstige oder kostenlose Sightseeing Walking Tour an. Diese Tour würde ich allen empfehlen, die die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt günstig sehen wollen und vtl. noch ein paar Geheimtipps von echten Dublinern bekommen wollen.

Dublin mit wenig Geld
Glasnevin Friedhof
Pharos kostenlose Geheimtipps für euch sind der botanische Garten und der Glasnevin Friedhof. Auf dem Friedhof gibt es ein kleines Museum und man kann eine Führung über den Friedhof machen, allerdings kostet die geführte Führung ein Paar Euro. Wir sind einfach mal alleine drüber geschlendert. Hier kann man sich zurückversetzen lassen in das viktorianische Dublin. Ein Stück weiter befindet sich dann der botanische Garten. Ich empfehle unbedingt einen Blick in den Rosengarten und das Orchideen Haus. 


Tipps für einen günstigen Tripp nach Dublin
Orchideen Haus

Essen in Dubin

Essen gehen ist in Dublin sehr teuer und ich muss sagen ich wahr überrascht, dass es noch teuer ist als in London. Daher hier ein paar weitere Tipps wie ihr beim Essen gehen Geld sparen könnt.
Viele Restaurants bieten sogenannte Early Bird Menüs an. Das bedeutet, wenn du zwischen 17 und 20 Uhr essen gehst bekommst du schon für 15 Euro ein 2 Gänge Menü. Allerdings muss du dann auch um spätestens 20 Uhr mit dem Essen fertig sein, dafür kannst du dann das gesparte Geld in etwas anderes investieren, wie z. B. ein paar Pints. ;) 

Den das Gleiche gilt auch für Pubs, ab 20 Uhr kostet ein Pint bis zu einem 1 Euro mehr. 


günstig Reisen nach Dublin
Der wohl berühmteste Pub

Auch solltest du unbedingt mal Fish & Chips probieren. Die Besten der Stadt gibt es bei Leo Burdogk. Hier kannst du eine wirklich große Portion Pommes mit Essig und Fisch für unter 10 Euro bekommen, von der auch 2 Leute satt werden können.

Reiseblogger Dublin Bericht
Beste Fish & Chips Bude


Shopping 

Wenn du auf der Suche nach "normal"preisigen Geschäften bist, dann empfehle ich dir einen Abstecher in die Grafton Street, dort gibt es Geschäfte wie Zara oder H & M. Ich muss zugeben wir waren hauptsächlich, wegen den tollen Straßenmusikern und wegen dem Disney Store in der Grafton Street.


Geld sparen in Dublin
Disney Store in Dublin

60- 61 Grafton Street, Dublin 2, Irland



Ich hoffe unsere Tipps haben dir gefallen und du hast Lust bekommen nach Dublin zu reisen.  

Liebe Grüße, 
eurer Pharo und Anika.

Warst Du auch schon mal in Dublin? Was sind Deine Tipps für die irische Hauptstadt?



Das könnte dir auch gefallen: 


 

1 Kommentar:

  1. Sehr gute Tipps um in Dublin Geld zu sparen.Ich werde nächstes Jahr dort Urlaub machen und kann die Tipps gebrauchen. Die Early Bird Menüs kannte ich gar nicht und werde sie dann ausprobieren. LG Laura

    AntwortenLöschen

Lieben Dank für Deinen Kommentar! Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.