Dienstag, 17. Oktober 2017

Saftigen Kürbiskuchen backen

Hallo ihr Lieben,
nachdem ich euch das letzte Mal gezeigt habe, wie ihr einen Halloween Kürbis schnitzen könnt. Möchte ich euch heute mein liebstes Kürbiskuchen Rezept verraten. Auch wisst ihr dann, was ihr leckeres mit dem inneren des Kürbisses anfangen könnt, das ihr vom Schnitzen übrig habt. ;) 


Rezept Kürbiskuchen


Das Rezept stammt ursprünglich von meiner Oma und wurde von mir noch etwas verfeinert. Der Kuchen ist einfach und super saftig.

Also legen wir los und backen leckeren Kürbiskuchen. Hier geht es lang zum Rezept.



Was ihr dafür braucht: 

  • 4 Eier
  • 300 g - 400 g Zucker
  • 4 El Öl
  •  1 TL Zimt
  • 400 g Mehl 
  • 1 Pck. Backpulver
  • 150 g gemahlene Mandeln
  • 300 g - 400 g Kürbisfleisch, püriert
  • vtl. Kuchenglasur
 

Anleitung:

Als Erstes verrührt ihr Eier, Zucker und Öl. Nach und nach gibt ihr das mit dem Backpulver vermischte und gesiebte Mehl, sowie die gemahlenen Mandeln hinzu. 
Danach püriert ihr das Kürbisfleisch mit einem Pürierstab und hebt es vorsichtig unter den Teig. Fettet eine große Kastenform mit etwas Butter ein, so löst sich der Kuchen später besser aus der Form.

Anschließen gießt ihr den Teig in die Form und schiebt diese bei 160 Grad für ca. 70 Minuten in den Backofen. Nach den backen lasst ihr die Form etwas auskühlen bevor ihr vorsichtig den Kuchen stürzt.

Wenn ihr möchtet, könnt ihr den Kuchen noch mit etwas Kuchenglasur überziehen oder weitere Mandeln drüber streuen.

Und fertig ist ein richtiger Soul Food Kuchen für kalte Herbsttage.
Wenn ihr der Kuchen nach gebacken habt und er euch geschmeckt hat, hinterlasst mir gerne ein Kommentar auf dem Blog oder auf einen meiner Social Media Kanäle.

Ich bin immer neugierig, wie anderen der Kuchen gelingt und schmeckt. 

Liebe Grüße und eine kreative Woche,
wünscht euch eure,
Anika.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lieben Dank für Deinen Kommentar! Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.